Presseinformation

22.08.2019

Griechische Schülergruppe zu Besuch beim Oberbürgermeister

Die Schülergruppe mit Betreuerin (l.) zu Besuch bei Oberbürgermeister Steffen Scheller (r.) im Rathaus
Griechische Schülerinnen im Gespräch mit dem Oberbürgermeister
Die Schülerinnen und Schüler lernen die Havelstadt kennen, darunter die ikonische Loriot-Figur zu Ehren des Ehrenbürgers Vicco von Bülow

Oberbürgermeister Steffen Scheller begrüßte am Mittwoch, dem 21. August 2019, im Altstädtischen Rathaus eine Gruppe von 12 griechischen Jugendlichen der 10. und 11. Klasse nebst Betreuerin aus der griechischen Hauptstadt Athen und Projektleiterin Frau Johanne Webrink des von Saldern-Gymnasiums Europaschule.

Die Jugendlichen nehmen am Programm „Deutschland Plus“ teil, das jährlich für ca. 500 ausländische Schülerinnen und Schüler aus 18 Nationen mit besonders guten Leistungen im Deutschunterricht ihres Herkunftslandes durch den Pädagogischen Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz im Auftrag der Länder und mit finanzieller Förderung des Auswärtigen Amtes durchgeführt wird. Das Programm soll vor allem den Jugendlichen ein realistisches Deutschlandbild vermitteln und das Erlernen der deutschen Sprache im Ausland fördern.

„Ich freue mich sehr über den ersten Besuch einer Schülergruppe aus Athen. Derartige Schulaustauschprogramme sind wichtig für die persönliche und sprachliche Entwicklung der Jugendlichen sowie die internationale Verständigung“, so Steffen Scheller.

Nach der Begrüßung kam der Oberbürgermeister mit den Teilnehmenden ins Gespräch: die 15 bis 17-Jährigen berichteten von ihren bisherigen Aktivitäten in Brandenburg an der Havel mit Dampferfahrt und Stadtführung und ihren vorhergehenden Familienurlauben in Deutschland. Die Schülerinnen und Schüler erzählten von ihren Hobbies, Lieblingsfächern und Berufswünschen wie z. B. „Kapitänin auf einem Containerschiff“, so eine junge Griechin. Die meisten Jugendlichen würden zudem sehr gern einen Teil ihres Studiums in Deutschland absolvieren und könnten sich sogar vorstellen, irgendwann in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Bei den Studienrichtungen standen vor allem Medizin, Pharmazie, Psychologie, Jura, Maschinenbau und Betriebswirtschaft ganz weit oben auf der Wunschliste. Man tauschte sich zudem über deutsch-griechische Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede und über die Perspektiven von Jugendlichen in Griechenland und Deutschland sowie deren Beteiligung im Umwelt- und Klimaschutz aus. Auch das Stadtoberhaupt wurde zu seiner Amtszeit als Oberbürgermeister und seinen Vorstellungen und Wünschen für zukünftige Jugendaustauschprogramme befragt.

Die griechischen Gäste weilen seit dem 16.08.2019 in der Havelstadt und sind in Brandenburger Gastfamilien untergebracht. Sie werden während ihres Aufenthaltes am von Saldern-Gymnasium Europaschule Deutschunterricht erhalten und im Unterricht der Gastgeschwister hospitieren. Die meisten Schülerinnen und Schüler aus Athen haben bereits seit der 1. Klasse Deutschunterricht in ihrer Heimatstadt.

Auf dem kulturellen Programm steht für die Jugendlichen aus Griechenland in den nächsten Tagen noch eine Schlösser-Besichtigung in Potsdam, die Erkundung der Bundeshauptstadt Berlin auf dem Rad mit Besuch im Bundestag und den Berliner Unterwelten sowie ein Abschlussgrillfest mit allen Beteiligten, bevor es für die Gäste am 30.08.2019 mit unvergesslichen Erlebnissen wieder zurück in die griechische Heimat geht.

Die Gäste aus Athen freuen sich auf ihre verbleibende Zeit in Brandenburg an der Havel und bedankten sich für den herzlichen Empfang im Rathaus und die kleinen Andenken aus der Havelstadt, die ihnen der Oberbürgermeister zum Abschied überreicht hat.